Zukunftsprojekt: Sanierung des Kinos Bodstedt zur "Kulturwerft Bodstedt"

© Karsten Herold: stillgelegtes Sommerkino Bodstedt in der Gemeinde Fuhlendorf

Was war: Sommerkino Bodstedt

Bestuhlung stillgelegtes Sommerkinos Bodstedt
Sitzplätze im Sommerkino

Das Sommerkino Bodstedt in der Gemeinde Fuhlendorf an der südlichen Boddenküste wurde 1975 mit 72 Sitzplätzen gebaut. Im Frühling und Sommer wurden wöchentlich Filme für Kinder und Erwachsene gezeigt, sehr zur Freude von Einheimischen und Touristen. 2014 wurde das Kino betreiberbedingt stillgelegt. Damit wurde die letzte Kultureinrichtung in der Gemeinde Fuhlendorf geschlossen.

Das Sommerkino Bodstedt war eines von rund 150 Leichtbau- und Zeltkinos in der DDR. Von denen existieren heute nur noch wenige. Davon werden noch weniger als Kulturorte betrieben.

Was angestrebt wird: "Kulturwerft Bodstedt"

Idee: Nord-/Südansicht "Kulturwerft Bodstedt"// Architektenbüro pohl.obenaus

K-Drei e. V. Fuhlendorf, die Gemeinde Fuhlendorf und das Amt Barth wollen das verwaiste Sommerkino sanieren und funktionell erweitern. Dabei soll behutsam die erhaltenswerte Bau- und Dorfgeschichte mit modernen Bau- und Architekturstandards verbunden werden.

Der neue Kulturort für Einheimische und Gäste arbeitet witterungs- und saisonunabhängig. Er  bietet Raum fürs Erholen und Arbeiten, für die Diskussion neuer Projekte zugunsten des Heimisch-Seins von Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen.  

Dazu müssen Fördermittel eingeworben werden. Ein erster Schritt dafür ist getan: Im Dezember 2022 bekamen wir aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen“ die Zusage einer Förderung über 1/3 der notwendigen Investitionen. 

Was in der "Kulturwerft Bodstedt" sein soll

K-Drei e.V. Kulturwerft Bodstedt

Geplant ist, dass hier erstens wieder Kinoveranstaltungen stattfinden.

Zweitens werden auf einer Bühne unterschiedliche Theater-, Musik- oder Tanzformate angeboten.

Drittens ist ein Fahrradcafé geplant. Es bietet Vermietung, Wartung und Verkauf von Fahrrädern an und lädt natürlich zur Pause ein.

Viertens kann ein flexibel nutzbarer Coworking Space von Selbstständigen, vom Gemeinderat, von Vereinen oder Touristen genutzt werden. An modern ausgerüsteten Schreibtischen ist eine Verschränkung zwischen digitalem Arbeiten und Erholung ebenso möglich wie gemeinsames Arbeiten oder Weiterbilden.